R&D Joint-Venture in Asien

Aufbau eines Low-Cost R&D Standorts als Joint-Venture in Asien

Gemäß den gesetzlichen Bestimmungen vor Ort musste der einheimische Partner bei dem Joint Venture mehr als 50% Anteil am Gemeinschaftsunternehmen halten. Für das neue Unternehmen wurde ein eigener Gebäudekomplex errichtet, der den aktuellen Sicherheitsstandards (Erdbeben, Hochwasser, Einbruch, Vandalismus etc.) entspricht.

Die Herausforderungen an die IT waren von mehreren Forderungen geprägt: Europäische Standards der Daten- und Informationssicherheit waren einzuhalten, die Kosten pro Arbeitsplatz sollten aber möglichst gering gehalten werden. So wurden Freeware und Low-Cost-Lizenzen in das IT Setup einbezogen. Wo möglich wurden Lizenzpools der Mutterunternehmen mit genutzt.

Zu den Bestandteilen des Projekts gehörte die Erstellung von Entscheidungsvorlagen für die Komponenten eines PC-Images, Sicherheitskonzepte für die Büro- und R&D-Bereiche, der Aufbau getrennter Netzwerke mit geeigneter Netzwerksicherheit, Bereitstellung und Evaluierung von Informationen für die Kommunikation (E-Mail, Voice), sowie Verbindungen zum europäischen Mutterunternehmen und mehreren anderen internationalen Standorten.

Das Setup war so zu gestaltet, dass eine Skalierung der Belegschaft von 100 auf 1.000 binnen eines Jahres problemlos möglich war.

  • Leistungen:

    • IT Architektur
    • Projektdurchführung
    • Projektplanung
    • SPOC
  • Branche:

    Telekommunikation, 2010 bis 2011